M i c h a e l   F l u c h t
 
im Laienspielkreis seit: 1994
 
geb.: 1948
 
gespielte Rollen: 1994: Baron Ränitz (Drei Männer im Schnee) 
1995: Richard Marshall (Keine Leiche ohne Lilly) 
1996: Rugby  (Floh im Ohr) 
1997: Walter Riemann  (Der keusche Lebemann) 
1998: Karl Groß  (Raub der Sabinerinnen) 
1999: Eduard Burwig  (Die spanische Fliege) 
2000: Sanitätsrat Mümmelmann  (Fam. Hannemann) 
2001: Ernst Büchler  (Der Schaukelstuhl) 
2002: Musikdirektor Schöller  (Pension Schöller) 
2003: Adalbert Hansen  (Reine Nervensache) 
2004: Emile,  (Ein gemütliches Wochenende) 
2005: Dr. Agropoulos,  ( Tod auf dem Nil ) 
2006:Archibald Thompson,  (Der Bräutigam meiner Frau ) 
2007: Eugen Hammerschmidt,  (Laras Plan) 
2008: Ralf Mendes, (Lügen über Lügen) 
2009: Berthold Klagenicht,  (Ehrensache) 
2010: Wilhelm Grosse, (Ich glaub, hier spukt's) 
2011: Jack-der-Irre-Parker,  (Der Damenclub ... ) 
2012: Türke Ali,  (Zum Teufel Herr Minister) 
2013: Paul Wenzel, (Erben ist nicht leicht) 
2014: Currywurst mit Pommes                                                2015: Senioren außer Rand und Band (Ferdinand von Kalkofen) 
2016: Dreimal schwarzer Kater  ( Richard Schobel) 
2017: Rabatz auf dem Campingplatz (Jupp Bruns) 
 
 
sonstige Tätigkeiten im 
Laienspielkreis:
Pflege der homepage, 
graphische Gestaltungen, 
digitale Bildbearbeitung
 
zurück zum Stück